Vibratoren


Ursprnglich als medizinisches Gert zur Behandlung weiblicher Hysterie erfunden und anfangs uerst gro und unhandlich erfreute sich der Vibrator rasch groer Beliebtheit unter brgerlichen Frauen. Pltzlich wollten viele wegen Hysterie behandelt werden. Diese Nachfrage blieb nicht unbemerkt und so wurde bereits nach kurzer Zeit ein deutlich kleinerer Vibrator fr den Hausgebrauch entwickelt und angeboten, offiziell immer noch als medizinisches Gert zur Ehehygiene und Behandlung bzw. Vorbeugung von weiblicher Hysterie. Diese Zeiten sind zum Glck lang vorbei. Zwar genoss der Vibrator im prden Nachkriegsdeutschland erneut einen nicht besonders guten Ruf, doch konnten die Sittenwchter seinen Siegeszug letztlich nicht verhindern. Zum Glck!

Um wie viel langweiliger wre so manches Eheleben, wenn es keine Vibratoren gbe! Was die Erfinder des Vibrators nmlich nicht wussten oder sich zumindest nicht auszusprechen wagten: Auch Frauen haben erotische Bedrfnisse und mssen diese ausleben. Sonst staut sich sexueller Frust auf und fhrt zu Gereiztheit und schneller Erregbarkeit - was damals als Hysterie galt.

Inzwischen sind Vibratoren aus den meisten deutschen Schlafzimmern nicht mehr wegzudenken. Dabei sind es keineswegs nur oder berwiegend alleinstehende Frauen, die Vibratoren zur sexuellen Befriedigung nutzen. Seit das Vorspiel und die intime Beschftigung mit dem Krper des Partners an Bedeutung gewonnen haben, nutzen immer mehr Paare Vibratoren zur Luststeigerung. Whrend die ersten Vibratoren berhaupt wohl heute keinen Designpreis gewonnen htten, gibt es den Vibrator inzwischen in allen Farben und Formen.

Es gibt gefhlsechte Vibratoren, die einem echten Penis manchmal zum Verwechseln hnlich nachempfunden sind. Es gibt weiche Modelle, die sich beim Einfhren exakt dem Verlauf der jeweiligen Krperffnung anpassen. Es gibt den klassischen Vibrator mit seiner zylinderartigen Form.

Daneben existieren noch Modelle mit zustzlichem Klitorisreizarm, der beim Einfhren genau den Kitzler anvisiert und so gleich fr eine doppelt so intensive Stimulation sorgt. uerst beliebt sind neuerdings moderne Vibrationseier und Aufliegevibratoren. Nicht blo, weil diese Modelle besonders schn anzuschauen sind und vom Design her oft wie ein modisches Accessoire wirken, sondern auch, weil sie meist klein und handlich sich in jeder Handtasche verstauen lassen und so im Ernstfall immer dabei sind.

Die selbstbewusste Frau von heute schmt sich nicht mehr dafr, einen Vibrator in der Handtasche mit sich zu fhren - solange er ihren sthetischen Anspruch erfllt und nicht billig oder gar ordinr aussieht. Neben all diesen Modellen, die von Hand gefhrt werden, gibt es inzwischen ebenso Vibratoren zum Umschnallen, welche nicht nur, aber auch gern von zwei Frauen bei lesbischen Spielen genutzt werden.

Allerdings finden ebenso immer mehr Mnner Gefallen daran, sich von ihrer Partnerin mit einem Umschnallvibrator penetrieren zu lassen. Zwar ist dies kein neues Phnomen und selbstbewusste Herren genieen bereits seit lngerer Zeit die anale Stimulation oder gar eine Prostatamassage beim Sex, doch bieten Umschnallvibratoren ein ganz anderes Feeling, da sich hierbei der Mann vollkommen der Frau hingeben und beide quasi vollstndig die Rollen tauschen knnen.

Eine ganz besonders spannende Erfindung stellen ferngesteuerte Vibratoren dar. Stellen Sie sich vor, ein Vibrator berhrt Ihre intimsten und erogensten Zonen und Sie haben keinerlei Kontrolle darber, wann er sie stimulieren wird. Das Spiel mit ferngesteuerten Vibratoren kann im heimischen Schlafzimmer schon uerst erregend sein, doch heimlich in der ffentlichkeit getragen bewirken ferngesteuerte Vibratoren einen unglaublichen erotischen Kick. Sie wren berrascht, wenn Sie wssten, wie viele deutsche Paare heimlich ferngesteuerte Vibratoren in der ffentlichkeit fr den Kick zwischendurch einsetzen. Vielleicht mchten Sie das auch mal heimlich ausprobieren?